KYC – Verfizierung in der Online Spielbank

KYC – für einige Spieler ein nervendes, Zeit aufreibendes Prozedere, das Auszahlungen verzögert und viele Fragen aufwirft. Wir erklären Ihnen warum seriöse und sichere Online Spielbanken Ihre Identität verifizieren und beantworten Ihnen alle wichtigen Fragen zu dem Thema. 

KYC, Know Your Customer, beschreibt den Prozess, den Online Spielbanken durchlaufen müssen, um nachweisen zu können, dass der angemeldete Spieler auch wirklich die Person ist, die er angibt zu sein. 

Aufgrund von den Richtlinien der Glücksspielbehörden, wie die MGA, die Online Spielbanken mit Lizenzen ausstatten, sind diese verpflichtet die Identität der Spieler zu verifizieren. 

Da die meisten Online Spielbanken, die Anmeldung so einfach wie möglich gestalten wollen, werden zumeist spätestens bei der ersten Auszahlung von den Spielern die nötigen Dokumente angefordert, um sicherzustellen, das alles mit rechten Dingen umgeht. 

Deswegen ist es auch unabdingbar, dass all die Daten, die Sie bei der Registrierung bei einem der besten deutschen Online Spielbanken angeben, wahrheitsgetreu sind. 

Das KYC Prozedere mag für einige Spieler nervend und Zeit aufreibend scheinen, vor allem wenn man auf die Auszahlung seiner Gewinne warten muss, jedoch ist es ein Sicherheitsfaktor, der auch zu Ihrem Schutz da ist. 

Warum muss ich Dokumente senden?

Wie bereits erklärt, geht es um den KYC Prozess. Seriöse und sichere Online Spielbanken müssen nachweisen können, dass Sie auch wirklich die Person sind, für die Sie sich ausgegeben haben.

Dies dient einerseits zu Ihrem Schutz. So kann niemand in Ihrem Namen ein Konto erstellen und Geld verspielen. Außerdem ist es so auch nicht möglich, dass mit gestohlenen Kreditkarten oder Bankdaten gezockt wird. 

Ein weiterer Punkt ist, dass die Online Spielbanken, so der Geldwäscherei entgegenwirken können und sich vor doppelten Accounts schützen können. 

KYC, Know Your Customer, ist ein Prozess, der von den Glücksspielbehörden verlangt wird, da es einerseits die Spieler vor Betrug oder ID-Missbrauch schützt, andererseits kriminellen Geschäften entgegenwirkt. 

Die KYC Dokumente werden oft erst bei der Auszahlung verlangt, da die Online Spielbanken den Anwendungsprozess so einfach wie möglich gestalten wollen und es außerdem erst bei einer Auszahlung zum Betrug kommen könnte. So kann sich niemand einfach Ihre Gewinne auf sein Konto auszahlen lassen, da erst alles überprüft wird. 

Wie läuft KYC ab?

KYC läuft zumeist gleich ab. Sie bekommen, spätestens bei der Beantragung Ihrer ersten Auszahlung, eine E-Mail zugesandt, in der Sie dazu aufgefordert werden, persönliche Dokumente per E-Mail an Online Spielbanken zu senden. 

Sobald Sie die vollständigen Dokumente zugesandt haben, dauert es mindestens 24 Stunden, bis diese verifiziert wurden. Je nach Online Spielbank, kann dieser Prozess auch mal länger dauern. 

Während Ihre Dokumente verifiziert werden, können Sie weiterhin die Walzen tanzen lassen. Auszahlungen werden aber nicht bestätigt, bis Ihre Identität verifiziert ist. 

Sobald der KYC Prozess erfolgreich abgelaufen ist und Ihre Dokumente geprüft und bestätigt wurden, bekommen Sie eine E-Mail zugesendet, die Ihnen mitteilt, dass Ihre Identität und somit auch Ihre erste Auszahlung bestätigt ist. 

Was geschieht mit meinen Dokumenten?

Seriöse und sichere Online Spielbanken, wie in unseren Tests, die eine Lizenz aus Europa haben, verschlüsseln all Ihre sensiblen Daten über modernste SSL-Technologie. 

So wird Ihre Privatsphäre ernst genommen und Ihre Daten vor Unbefugten geschützt. 

Nachdem Sie Ihre Dokumente an die Online Spielbanken gesendet haben, werden diese nach der Überprüfung, sicher aufbewahrt und sind für Dritte nicht einsehbar. 

Bei den Online Spielbanken, die wir auf unserer Seite empfehlen, können Sie sich sicher sein, es mit seriösen Anbietern zu tun zu haben, die Ihre Daten respektvoll und sicher behandeln. 

Welche Dokumente muss ich bei KYC einsenden?

Je nach Online Spielbank und Glücksspiellizenz gelten unterschiedliche Vorgaben bezüglich des Einreichens Ihrer Dokumente. 

Somit gibt es keine generell gültige Antwort, in der Regel werden für den KYC Prozess jedoch folgende Dokumente benötigt.

Für die persönliche Identifizierung benötigt die Spielbank:

  • Reisepass,
  • Vorder- & Rückseite des Führerscheins,
  • oder Vorder- & Rückseite des Personalausweises.

Zur weiteren Identifizierung, werden Adressnachweise der letzten 3 Monate, mit sichtbaren Namen sowie Adresse, in Form von:

  • einer Rechnung,
  • einem Bankauszug,
  • einer Steuerrechnung,
  • oder einer Meldebescheinigung

benötigt. 

Zusätzlich können außerdem Nachweise für die Zahlungsmethode benötigt werden.

Bei der Bezahlung mit Kreditkarte wird eine Kopie der Vorder- und Rückseite benötigt. 

Dabei müssen die ersten 6 und letzten 4 Zeichen, sowie die Unterschrift sichtbar sein. Die mittleren Stellen, sowie der CVC Code müssen abgedeckt sein. 

Bei Banküberweisungen, wird lediglich eine Kopie des Bankauszugs benötigt, auf dem Ihr Name, die Bankkontonummer, sowie die Transaktion auf das Konto ersichtlich wird. 

Für die Zahlung mit e-Wallets, wie Skrill oder MuchBetter, benötigen Online Spielbanken einen Screenshot der Profilseite Ihres e-Wallet Kontos, wobei die Kontodetails klar sichtbar sein müssen. 

Da Geldwäsche ein großes Problem ist, verlangen die Online Spielbanken im Auftrag der Aufsichtsbehörden teils auch Nachweise bezüglich der Herkunft der Gelder. Genannt wird das auch “Source of Funds” und “Source of Wealth”. Wenn dies der Fall sein sollte, wird Ihnen der Kundendienst genau erklären können, welche Dokumente zur Verifikation nötig sind.